Der Dorfbarde präsentiert: Chinx – Solo-Projekte des B.O.N.G.-Leadgitarristen in der „Soundcloud“

chinx

Aufmerksamen Youtubern ist  „Chinx“ längst kein unbekannter mehr. Der Leadgitarrist der B.O.N.G. ist auch im eigenen heimischen Musikzimmer höchst aktiv und hat im Alleingang viele Songs aufgenommen, die unbedingt einer breiteren Öffentlichkeit zu Gehör gebracht werden müssen. Diese Aufgabe übernimmt der Dorfbarde natürlich mit Freude und stellt einige von Chinx Eigenproduktionen vor:

chinxsounscloud

Advertisements

MM 2015 – beutelose Schnäppchenjagd

licht und sound

Zur Vorfreude mischte sich eine gewisse Anspannung, als wir am Donnerstag, 16. April, mit unseren Pressekarten nach Frankfurt fuhren, in der Hoffnung, unsere hoffnungslos veraltete Technik. – z.B. den Yamaha-Recording-Mischer mit Cassetten-Deck, siehe Foto 🙂 – auf der Musikmesse durch das eine oder andere günstige Teil ersetzen zu können.

P1010298

Die Musik-Messe wie auch die gleichzeitige Ausstellung „pro light & sound“ sind beeindruckende Veranstaltungen, nicht nur für Erstbesucher. Die Vielzahl der optischen und akustischen Eindrücke sind kaum zu verarbeiten, es ist schier unmöglich, an einem Tag das imposante Angebot zu Weiterlesen

Frohe Ostern!

bong-3

Der Musik-Frühling bricht im April 2015 in Frankfurt an!

Vom 15. bis 18. April 2015 findet auf dem Messegelände der hessischen Metropole wieder die international renommierte Musikmesse statt. Eigentlich ein Pflichttermin, nicht nur für Händler und Musikprofis, sondern für alle Musik- und Instrumenten-Liebhaber. Gezeigt wird dort neben neuesten Entwicklungen im Bereich Studio- und Veranstaltungstechnik eine nahezu gigantische Auswahl von Musikinstrumenten aller Art; vor allem Gitarren, Bässe, Geigen, Klaviere, Flügel, Orgeln, Keyboards, Drums…. die Liste ist beliebig erweiterbar. gretch

Bereits im Vorjahr war der Dorfbarde mit seinen B.O.N.G.-Bandkollegen in der Mainmetropole – und unser Gitarrist erstand eine wirklich gut verarbeitete Gitarre marke „Swing“ zu einem absoluten Knüllerpreis. Doch auch die vielen Veranstaltungen und kleinen Events machen die Messe zu einem Erlebnis – so ließ es sich der Dorfbarde beispielsweise nicht nehmen, auf einer der Aussenbühnen im Rahmen einer Spotan-Session das Alex-Clare-Stück „Too-Close“ zum Besten  zu geben. Ein echtes Paradies für Musikfreunde, zumal außerdem Klassiker wie Leo Fenders Tele- und Stratocaster aus den 50er Jahren, alte Gibson Les-Paul-Modelle oder auch die legendäre Gretch White Falcon (Foto) zu bewundern sind. Also gleich den Rotstift in die Hand nehmen und den Termin im Kalender notieren, meint jedenfalls der

Dorfbarde

P.S.: Allen gegenteiligen Vermutungen zum Trotz – die B.O.N.G. existiert und ist nach wie vor jeden Mittwoch aktiv. Allerdings erweist es sich als wohl schwieriger, mit vier über 15- als mit vier über 50-jährigen eine Band zu gründen und eine gewisse Kontiunität zu erreichen. Stand aktuell – wir haben unser Repertoire beständig erweitert, auch einige eigene Nummern ins Programm aufgenommen. Nun gilt es, die veraltete Technik aus dem letzten Jahrtausend in unserem Übungsraum durch moderne Aufnahme- und Wiedergabetechnik zu ersetzen – und wo ließe sich der aktuelle Stand der Dinge besser erkunden als auf der MUSIKMESSE?

Frohe Weihnachten und ein Superjahr 2014…

… wünscht allen Musikern und Musikliebhabern im Namen der B.O.N.G.

Euer Dorfbarde

Da wir als „Die B.O.N.G.“ (Die Band Ohne Namens-Gebung)  trotz unseres fortgeschrittenen Alters (50 ist das neue 30!) längst noch nicht erreicht haben, was wir uns wünschen, sind aufmunternde Kommentare und konstruktive Kritik ausdrücklich  erwünscht!

Zensiert wird nicht, solange Anstand und Form gewahrt werden! Als Sänger Autodidakt,  bin ich auf Rückmeldungen gleich welcher Art angewiesen. Es würde mich freuen, wenn sich dieser Blog langfristig auch zu einem lebendigen Forum für Musikfreunde entwickeln würde.

Too Close – Alex Clare Cover


Nach einer gewissen Zeit der Untätigkeit haben wir mit der Band Ohne Namen und Gesichter wieder ein paar Aufnahmen gemacht. Das Video zu „Too Close“ wurde aus altem Bildmaterial gefertigt, das schon für „Make Me Smile “ herhalten musste – nun allerdings mit deutlich mehr „Action“…
Viel Spaß wünscht wie immer Euer
Dorfbarde

I Come In Peace

Ja, da hat der gute Joe Cocker auf seine alten Tage (der ist ja sogar älter noch als wir!) ja noch mal richtig einen rausgehauen. Grund genug, für die Band Ohne NamensGebung, „I Come In Peace“ zu covern – diesmal sogar in voller Besetzung (was selten vorkommt, da unser Drummer neu und wie unser Keyboarder noch recht jung ist). Die Fehler interessieren nicht, die gehören dazu, denn es war wieder mal eine „First-Take“ Aufnahme, also quasi live eingespielt, ohne Einzelspuren und Nachbearbeitung.

Viel Spaß beim hören wünscht Euer

Dorfbarde