„Radar Love“

Die B.O.N.G. hat „neue“ Songs in der Soundcloud veröffentlicht….

radarloveViel Spaß beim Hören wünscht trotz gewohnter LowFi-Tonqualität

Euer Dorfbarde

P.S.: Hört Euch unbedingt die Tracks von B.O.N.G.-Gelegenheits-Gastmusiker „Wallace“ An!

M.U.S.I.K. – „Wallace“ veröffentlicht Songs auf „Soundcloud“

Wallace

Das Portal „SoundCloud“ bietet MusikerInnen die Möglichkeit, ihre Songs einer breiten Öffentlichkeit und vor allem einem fachkundigen Publikum vorzustellen, denn die „SoundCloud“ wird von Musikern, Produzenten und Fachjournalisten aus der ganzen Welt genutzt.

B.O.N.G.-Gastmusiker „Wallace“ spielt zwar auch ab und an Keyboard in unserer Band, seine wahre Leidenschaft ist jedoch der Hip-Hop. Seine Songs bieten groovige Rhythmen und Texte, die sich wohltuend vom altbekannten „Herz-Schmerz“-Reimschema abheben. „M.U.S.I.K.“ ist einer dieser Songs, doch hört einfach selbst!

Durch Wallace auf die „Sound-Cloud“ aufmerksam gemacht, hat auch der Dorfbarde begonnen, erste Songs auf dieser Seite zu veröffentlichen: „Suzie„, eine alte Dorfbarden-Nummer von der B.O.N.G. in neuer Frische aufgenommen, und „Bar, Kadi, Oderrum„, ein Stück, das deutlich unseren Spaß an der Sache belegt.

Demnächst werden weitere Uploads folgen.

Hoffentlich viel Vergnügen beim Hören wünscht

Euer Dorfbarde

Rückblende 2015: Licht und Schatten für die B.O.N.G.

bong-3

Licht und Schatten prägten das vergangene Jahr 2015 für die B.O.N.G., die Band Ohne Namens-Gebung. Es ist nun beinahe fünf Jahre her, daß ich mit meinem alten Schulfreund „Hermann“ Hermann beschloß, einen Proberaum anzumieten. Kaum ein Mittwoch ist seither vergangen, an dem wir uns nicht zum Musik machen getroffen haben. Zum Dorfbarden (Bass & Gesang) und Rhythmus-Gitarrist Hermann gesellte sich schon bald Leadgitarrist Chinx, der vor vielen Jahrzehnten mit uns die gleiche Schulbank drückte. Dieses Trio bildet den Kern der B.O.N.G., leider fehlt uns ein Drummer. Den Part übernimmt notgedrungen das gute alte Yamaha PSR 320 Keyboard PSR 320 – Schlagzeuger, die es mittwoch abends ans Steinhuder Meer treiben sollte, dürfen sich gern melden!

Immer wieder mittwochs tauchen aber neben einigen „Fans“ gelegentlich auch Gastmusiker Weiterlesen

MM 2015 – beutelose Schnäppchenjagd

licht und sound

Zur Vorfreude mischte sich eine gewisse Anspannung, als wir am Donnerstag, 16. April, mit unseren Pressekarten nach Frankfurt fuhren, in der Hoffnung, unsere hoffnungslos veraltete Technik. – z.B. den Yamaha-Recording-Mischer mit Cassetten-Deck, siehe Foto 🙂 – auf der Musikmesse durch das eine oder andere günstige Teil ersetzen zu können.

P1010298

Die Musik-Messe wie auch die gleichzeitige Ausstellung „pro light & sound“ sind beeindruckende Veranstaltungen, nicht nur für Erstbesucher. Die Vielzahl der optischen und akustischen Eindrücke sind kaum zu verarbeiten, es ist schier unmöglich, an einem Tag das imposante Angebot zu Weiterlesen

Frohe Ostern!

bong-3

Alles muss raus – auf zur Musikmesse!

Fast ebenso alt, wie die b.o.n.g. ist ihre Ausrüstung – sämtliche Aufnahme- und Wiedergabegeräte stammen aus dem letzten Jahrtausend. Zwar konnten wir in den letzten Jahren alles noch immer irgendwie flicken oder durch andere Technik ersetzen, doch damit ist jetzt Schluß!
Unser Ü-Raum braucht neben einer neuen PA auch ein neues Recordingsystem. Die Angebote im Bereich Home-Recording bzw. Studio-Technik sind allerdings fast nicht überschaubar.
Aus diesem Grund gilt:
Der Musik-Frühling fängt im April in Frankfurt an!
Wir werden wie im vergangenen Jahr erneut die Musik-Messe besuchen (Messegelände Frankfurt, 15. bis 18. April 2015); diesmal jedoch nicht auf der Suche nach Gitarren oder einem E-Bass (was nicht ausschließt, daß wir versuchen, auch das eine oder andere Gitarren-„Schnäppchen“ zu machen), sondern um gezielte Informationsbeschaffung in der sich schnell wandelnden Welt der Musiktechnik.
Darüber hinaus ist die Musik-Messe wohl der internationale Treffpunkt schlechthin für Musiker und Musikbegeisterte aus aller Welt, gespickt mit zahlreichen Veranstaltungen in einem umfangreichen Rahmenprogramm.
Also ein MUSS für jeden Musiker, meint jedenfalls Euer
Dorfbarde

Der Musik-Frühling bricht im April 2015 in Frankfurt an!

Vom 15. bis 18. April 2015 findet auf dem Messegelände der hessischen Metropole wieder die international renommierte Musikmesse statt. Eigentlich ein Pflichttermin, nicht nur für Händler und Musikprofis, sondern für alle Musik- und Instrumenten-Liebhaber. Gezeigt wird dort neben neuesten Entwicklungen im Bereich Studio- und Veranstaltungstechnik eine nahezu gigantische Auswahl von Musikinstrumenten aller Art; vor allem Gitarren, Bässe, Geigen, Klaviere, Flügel, Orgeln, Keyboards, Drums…. die Liste ist beliebig erweiterbar. gretch

Bereits im Vorjahr war der Dorfbarde mit seinen B.O.N.G.-Bandkollegen in der Mainmetropole – und unser Gitarrist erstand eine wirklich gut verarbeitete Gitarre marke „Swing“ zu einem absoluten Knüllerpreis. Doch auch die vielen Veranstaltungen und kleinen Events machen die Messe zu einem Erlebnis – so ließ es sich der Dorfbarde beispielsweise nicht nehmen, auf einer der Aussenbühnen im Rahmen einer Spotan-Session das Alex-Clare-Stück „Too-Close“ zum Besten  zu geben. Ein echtes Paradies für Musikfreunde, zumal außerdem Klassiker wie Leo Fenders Tele- und Stratocaster aus den 50er Jahren, alte Gibson Les-Paul-Modelle oder auch die legendäre Gretch White Falcon (Foto) zu bewundern sind. Also gleich den Rotstift in die Hand nehmen und den Termin im Kalender notieren, meint jedenfalls der

Dorfbarde

P.S.: Allen gegenteiligen Vermutungen zum Trotz – die B.O.N.G. existiert und ist nach wie vor jeden Mittwoch aktiv. Allerdings erweist es sich als wohl schwieriger, mit vier über 15- als mit vier über 50-jährigen eine Band zu gründen und eine gewisse Kontiunität zu erreichen. Stand aktuell – wir haben unser Repertoire beständig erweitert, auch einige eigene Nummern ins Programm aufgenommen. Nun gilt es, die veraltete Technik aus dem letzten Jahrtausend in unserem Übungsraum durch moderne Aufnahme- und Wiedergabetechnik zu ersetzen – und wo ließe sich der aktuelle Stand der Dinge besser erkunden als auf der MUSIKMESSE?